Praxisanleiter und Lehrkräfte erproben gemeinsam neue Ausbildungsmethoden

 

Fortbildung


Am vergangenen Samstag trafen sich in der Aula des Mädchenwerks Zwiesel Lehrkräfte und Praxisanleiter zu einer gemeinsamen Fortbildung zum Thema „Reflexionsgespräche in der Praxis“.
Einen Samstag lang stellten die kundigen Referentinnen und Fachbuchautorinnen Karin Fischöder und Hilde Kranz-Uftring eine von ihnen entwickelte Methode zur Durchführung von Reflexionsgesprächen in der praktischen Ausbildung sozialer Berufe vor.
Bei der Ausbildung von Alten- und Krankenpflegern, Altenpflegehelfern, Kinderpflegern und Erziehern stellt die praktische Ausbildung einen wichtigen Teil der Gesamtausbildung dar. Unerlässlich ist darum auch der Austausch zwischen Praxisstellen und Schule, wozu an diesem Samstag reichlich Gelegenheit geboten wurde.
Auch wenn man am BBZ Zwiesel bereits auf eine Jahrzehnte lange Erfahrung bei der erfolgreichen Ausbildung junger Menschen in sozialen und pflegerischen Berufen zurückblicken kann, will man sich trotzdem nicht darauf ausruhen und arbeitet somit beständig weiter daran, die Inhalte und Rahmenbedingungen der Ausbildung auf fachlich aktuellstem Stand zu halten. In lockerer Atmosphäre erprobte man deshalb gemeinsam die vorgestellten Methoden in Teilgruppen, diskutierte diese im Hinblick auf den Nutzen für die Auszubildenden und tauschte Ideen aus, wie die Vorgehensweisen optimal an die Bedürfnisse der jeweiligen Fachrichtungen angepasst werden können.
Dass solche Bemühungen bereits Früchte tragen bewies sich an dem Tag schon allein dadurch, dass die anwesenden Praxisanleiter allesamt ehemalige Absolventinnen und Absolventen des BBZ Zwiesel waren. Diese mittlerweile gestandenen Fachkräfte sind nach wie vor vom „Zwiesler Weg“ der Ausbildung sozialer Berufsgruppen überzeugt und engagieren sich deshalb gerne dabei, die bewährten Ausbildungsmethoden an die aktuellen Anforderungen der Praxis anzupassen und stets auf dem neuesten Stand zu halten.
Die Ergebnisse des angenehmen Fortbildungs-Tages werden in nächster Zeit noch gründlicher ausgearbeitet werden und tragen dann dazu bei, dass am BBZ Zwiesel eine neue Generation von Fachkräften verschiedener sozial-pflegerischer Berufsgruppen weiterhin eine optimale Ausbildung nach neuesten professionellen Standards erhalten wird.